Logo Turnhalle

Turn und Sportverein Gernlinden e.V.

Startseite » Abteilungen » Tischtennis » Chronik

Tischtennis-Chronik

Mitglieder mit mindestens 100 offiziellen Einsätzen - Stand 31.03.2017

Manfred Rohland 926, Joseph Breinbauer 831, Heinz Hütter 741,
Gebhard Merkle 532, Werner Seifert 464, Torsten Rusch 387,
Stefan Neumaier 336, Siegfried Kolbe 332, Helmut Kunzet 319,
Harald Schneider 310, Stefan Martin 305, Hansjörg Petzold 263,
Heinz Lehmann 224, Norbert Wellenstein 219, Johannes Burmeister 214,
Hermann Camp 205, Hannes Haschka 186, Alexander Mohr 117,
Erwin Wisura 111

Alle Spieler und ihre offiziellen Einsätze für den TSV Gernlinden
Offizielle Spiele (40,00 kByte)
Ehemalige Spieler und ihre offiziellen Einsätze für den TSV Gernlinden
Offizielle Spiele (30,00 kByte)
Herren - Ranglisten - Mannschaften - Spieleinsätze seit 1994
RanglistenMannschaftenSpieleinsätze (40,00 kByte)
Herren - Mannschafts-Abschlusstabellen seit 1995
Abschlusstabellen (90,00 kByte)
Jungen - Mannschafts-Abschlusstabellen seit 1995 Ranglisten - Mannschaften - Spieleinsätze
Jungen (20,00 kByte)

Pokal 2012

Nach langer Zeit erreichte ein Tischtennis-Team des TSV Gernlinden mal wieder die Pokal-Endrunde.
Am 14. Januar 2012 errangen diese drei Herren den 3. Platz (v.l. Alexander Mohr, Stefan Neumaier, Gebhard Merkle).

Tischtennis-Chronik 1953-2006
Chronik anlässlich des Jubiläums "40 Jahre TSV Gernlinden" Chronik1986 (473,00 kByte)

Am 16. November 1953 wurde die Tischtennisabteilung als zweite Abteilung nach Fußball mit den salbungsvollen Worten �Schön ist der Sieg, schöner aber noch der edle Kampf" gegründet. Eingeladen hatte der TSV Gernlinden in die Bahnhofsgaststätte und zahlreiche Interessierte waren gekommen. Die Initiatoren und Gründer waren unter anderem Erwin Petersen und Alexander Batenyi, die das Training übernahmen, sowie Paul Oumard, der mit seinem Stellvertreter Rudolf Shapetre die Abteilungsleitung übernahm.

Die Chronik berichtet:" Schließlich begannen im Herbst 1954 die Verbandsspiele an der die 1. Herrenmannschaft teilnahm. Hier begann nun für unsere junge Mannschaft ein anderes Leben, denn wie sich auch die einzelnen Spieler anstrengten, zum Schluss versagten jedoch die Nerven und ein Spiel um das andere ging leider verloren. Trotz dieser Misserfolge - bei Halbzeit letzter Tabellenstand - verloren die Mannen des kl. weissen Balles nicht den Mut und die Freude an diesem lehrreichen Spiel und trainieren unbeirrt weiter...."

Ebenfalls 1954 wurde die erste Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Sieger bei den Herren wurde Eugen Kroisanowski und Siegerin bei den Damen wurde Gertraud Oumard.
Bereits ein Jahr später wurde eine Damenmannschaft gegründet. In den Saison-Jahren 56/57 und 57/58 war die Mannschaft mit Gertraud Oumard, Irmgard Gründig, Fanni Dröse, Erna Kowall und Gertraud Saxinger mit dem jeweils 4. Platz sehr erfolgreich. Trotzdem wurde die Mannschaft 1958 aufgelöst. Die Damen spielten fortan nur noch innerhalb des Vereins.
Dafür wurde im gleichen Jahr eine Jungenmannschaft gemeldet.
Während die Herren schon zur Saison 54/55 bei ihrer Teilnahme an der Punktrunde mit dem letzten Platz �fürchterliche Prügel" hinnehmen mussten, konnte Dank einer kontinuierlichen Leistungssteigerung und mit Hilfe von Neuzugängen in der Saison 57/58 mit einem 4. Platz in die Kreisliga West aufgestiegen werden.
1957 übernahm Erich Ring und 1960 Ado Wellenstein das Amt des Abteilungsleiters. In diese Zeit fiel auch eine Hochblüte der Gernlindner mit dem Kreispokalsieg 1960. Nach einem kurzen Intermezzo in der Kreisklasse stieg die Mannschaft der Herren 1962/63 wieder in die Kreisliga München-West auf.

Ein beachtlicher Rekord gelang der Familie Wellenstein bei den Vereinsmeisterschaften 1962. Alle sieben Familienmitglieder spielten mit: Ado, Hermann und Dr.Robert Wellenstein bei den Herren, Norbert bei den Jungen und Waltraut und Edda mit ihrer Mutter Marga Wellenstein bei den Mädchen und Damen. Sie gewannen alle 1. Plätze, auch das Mixed-Doppel wurde von Waltraut und Ado gewonnen!

In den folgenden Jahren löste sich die Tischtennisabteilung fast vollständig auf. Über diese Durststrecke rettete die Abteilung unser Sportkamerad Dr. Wellensteinn, respektvoll �Doc" genannt. Durch gezielte Mitgliederwerbung , einem unglaublichen Trainingsfleiß, der sich auch im �Zusatztraining" in seinem Garten zeigte und manches Mal bis 1 Uhr nachts dauerte, gelang es erst wieder in der Spielsaison1968/69 in erfolgreichere Fahrwasser zu kommen.

1969 wurde die TT-Abteilung Manfred Rohland übertragen. Die erste Mannschaft stieg in der Spielsaison 69/70 wieder auf und wurde der 1. Kreisliga Dachau/Fürstenfeldbruck zugeteilt.
1970 übernahm Joseph Breinbauer die Abteilung und leitete sie bis 1980.

1980 bis 1983 übernahm Heinz Hütter die TT-Abteilung. Die Abteilung hatte zu diesem Zeitpunkt knapp 30 Mitglieder.
Seit 1983 führt Manfred Rohland die Abteilung durch Höhen und Tiefen und dies im wahrsten Sinne des Wortes, betrachtet man die vielen Auf- und Abstiege der Mannschaften.

In der Saison 87/88 spielten wieder Herren I und Herren II gemeinsam in der 2. Kreisliga, die II stieg wieder ab. 1988/89 - 4 Mannschaften - Die I stieg in die 1. Kreisliga und die II wieder in die 2. auf und 1989/90 wieder in die 3. Kreisliga ab. 1991 wieder Abstieg der I, wobei in diesem Jahr die II Meister wurde, und um dies nicht zu gefährden, der 1. Mannschaft nie aushalf, konnte aber dann im Folgejahr den erkämpften Aufstieg mangels Personal nicht wahrnehmen! Aus dem gleichen Grund erfolgte 1992 der erneute Abstieg der I in die 3. Kreisliga.
1993 -1995 schaffte die 1. Herrenmannschaft dann Dank dem Einsatz Aller den Durchstieg von der 3. in die 1. Kreisliga, wo man sich bis zum Jahr 2001 halten konnte.

Besonders spannend machte es die Gernlindner Mannschaft am 29.3. 1996. Erst am letzten Spieltag - gegen TTV Puchheim-Ort - entschied das letzte Doppel mit Breinbauer/Merkle über den Abstieg. Quasi zur �Geisterstunde" - um 0.47 - war der Krimi zu Ende und der Klassenerhalt für die Gernlind�ner gesichert!
Zwischenzeitlich gab es auch eine 3. Herrenmannschaft, die aber 1998 wieder abgemeldet werden mußte.
Die Herren II spielte nun bis 1998 in der 3. Kreisliga um im Folgejahr einen kurzen Abstecher in die 2. zu machen. Beide Gernlindner Teams trafen sich dann für die Spielsaison 2001/02 in der gleichen Klasse - der 2. Kreisliga - wieder. Im folgenden Jahr stieg die I wieder auf und die II wieder ab, um sich in der Saison 2003/2004 wieder in der 2. Liga zu treffen.

Wieder Abstieg der II; nach 2004/2005 wieder rauf und erneut wieder ab, und diesmal gleich - durch die Neustrukturierung uns�res Kreises - von der 2. in die 4. Kreisliga.
Ab 2004/2005 Meldung einer 3. Mannschaft, die heuer wieder abgemeldet werden mußte,
und seit 2005/2006 spielt auch wieder ein Jungen-Team für den TSV Gernlinden.

NachOben